Sehr geehrte Damen und Herren,

lieber Besucher meiner Homepage,

 

herzlich Willkommen auf meiner Homepage. Auf meiner Seite gibt es immer etwas Neues zu entdecken. Ob jüngste Gespräche mit Bürgern, Unternehmen und Institution im Kreis Warendorf, ob meine neueste parlamentarische Initiative oder Nachrichten aus der Arbeit der CDU-Fraktion im Landtag: Es ist für jeden etwas dabei: Haben Sie viel Spaß beim Stöbern in meinem Internetauftritt!

 

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Herzlichst Ihr

 

Henning Rehbaum

 

P.S.: Die allerneuesten Nachrichten rund um meine Arbeit gibt es auf Facebook !





 
29.08.2016 | Bericht aus der Glocke vom 29.08.2016
CDU-Politiker zu Besuch bei Maschinenbauer Di Matteo
Roland. Die Maschinenfabrik Di Matteo in Roland war jetzt Ziel des CDU-Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum, der das Unternehmen gemeinsam mit Beckumer Parteifreunden besuchte.

Begrüßt wurden die Politiker von der Inhaberfamilie, allen voran Firmengründer Orlando Di Matteo und sein Sohn Dr. Luigi Di Matteo (technische Geschäftsführung) und dessen Schwester Clelia Di Matteo (kaufmännische Leitung).


weiter

14.08.2016
Landtagsabgeordneter Rehbaum und CDU-Spitze im Gespräch mit Bürgermeister Christian Thegelkamp
Zu ihrem turnusgemäßen Arbeitsgespräch trafen sich diese Woche wieder CDU-Landtagsabgeordneter Henning Rehbaum und die örtlichen CDU-Ratsherren Rudi Luster-Haggeney, Klaus Grothues und Stefan Braun  bei Bürgermeister Christian Thegelkamp im Wadersloher Rathaus. Dabei gab es viel Gutes zu berichten. „Wadersloh wächst wieder,“ stellte Bürgermeister Christian Thegelkamp  die aktuellen Bevölkerungszahlen vor. Nach jahrelanger Stagnation sei wieder große Nachfrage nach Wohnungen und Baugrundstücken zu verzeichnen und Wadersloh liege von den neuen Wachstumsdaten her nunmehr auf Platz drei im Kreisgebiet.
Für die zukünftigen Flächenerschließungen wünschte sich Thegelkamp weniger Flächenfraß durch Öko-Auflagen. „Nicht die asphaltierte oder bebaute Fläche, sondern der bis zu achtmal so große Verbrauch an landwirtschaftlicher Nutzfläche für Ökomaßnahmen ist das Problem,“ beschreibt Rehbaum die derzeitige Politik des grünen Umweltministeriums.

weiter

12.08.2016
Rehbaum berät mit IHK-Spitze über Brexit-Auswirkungen für die heimischen Unternehmen
Über die Folgen des Brexit für den Kreis Warendorf berieten am Mittwoch Carl Pinnekamp, Geschäftsführer der Teutemacher Glas GmbH und Vizepräsident der IHK Nord Westfalen, Karl-Friedrich Schulte-Uebbing, Hauptgeschäftsführer der IHK sowie der CDU-Landtagsabgeordneter Henning Rehbaum.
Allgemein bedauerten die Anwesenden den bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der EU. „Ich frage mich, ob diese Entscheidung gut für Europa, Deutschland oder selbst für Großbritannien ist“, fand Pinnekamp. Entscheidend sei jetzt für die in das Vereinigte Königreich exportierenden Unternehmen aus dem Kreis, dass man konstruktiv aus dieser Phase der Unsicherheit herauskomme, um ökonomische Schäden zu minimieren. „Es steht viel auf dem Spiel für uns,“ befand MdL Rehbaum. „Das Schlimmste was passieren kann wäre ein ungeordneter, hastiger Austritt Großbritanniens. „Das hätte auch Folgen für den Kreis Warendorf und die nordwestfälische Region,“ so Schulte-Uebbing.
weiter

11.08.2016 | Bericht aus der Glocke vom 10.08.2016
Auf Geburtenzahlen zeitnah reagieren
Ahlen (at). Die finanzielle Situation der Kindertagesstätten, die Sicherheit in der Stadt und die Flüchtlingsbetreuung – beim sommerlichen Gedankenaustausch zwischen dem CDU-Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum und Ahlens Bürgermeister Dr. Alexander Berger sind einige Themen auf den Tisch gekommen.

Als zu gering bezeichnete Rehbaum die Anpassung der Kinderpauschalen und kritisierte, dass die Landesregierung die bereits für 2011 vorgeschriebene Überprüfung der Kindergartenfinanzierung aus dem Gesetz gestrichen habe. „Jetzt stehen die Kitas vor dem finanziellen Kollaps“, meinte Rehbaum.


weiter

02.08.2016
Überzeugt von den Konzepten des Beckumer Mütterzentrums als Träger zahlreicher Offener Ganztagsschulen zeigte sich am Dienstag MdL Henning Rehbaum.
Zuvor hatte Leiterin Lisa Heese die Arbeit des Vereines als OGS-Träger vorgestellt: „Zunächst haben wir nur den Offenen Ganztag in Beckum koordiniert, mit der Zeit kamen immer neue Schulen in immer mehr Gemeinden dazu.“ Inzwischen sei das Mütterzentrum als Träger von 20 OGS Angeboten im gesamten Kreis vertreten. „Dieses Wachstum spricht für gute Betreuungsqualität.“ konstatierte der CDU-Politiker Rehbaum. Schwerpunkte in der Pädagogik und Arbeitsweise liegen auf Freizeit, spielerischer Bildung und Bewegung. „Nachmittags ist nicht Schule“ brachte Lisa Heese das auf den Punkt. Dennoch gebe es  intensive Zusammenarbeit zwischen Schulen und dem Mütterzentrum als OGS-Träger: „Kommunikation ist das A und O, daraus entstehen neue Ansätze  für  kindgerechte Betreuungskonzepte.“ die OGS-Leitungen stünden im direkten Austausch mit den Lehrerinnen und Lehrern.

weiter