CDU begrüßt Vorschlag für demografieunabhängiges Regionalnetz mit Bus und Bahn

Henning Rehbaum zu Ergebnissen der ÖPNV-Zukunftskommission

14.02.2014, 19:33 Uhr
Henning Rehbaum MdL
Henning Rehbaum MdL

Düsseldorf/Kreis Warendorf. Die ÖPNV-Zukunftskommission NRW hat ihre Ergebnisse vorgestellt. Dazu erklärt Henning Rehbaum, nahverkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion: "Aufbauend auf die Erkenntnisse der Kommission ist nun die Landesregierung gefragt. Was wir brauchen, sind konkrete Antworten auf die riesigen Herausforderungen im Nahverkehr im ganzen Land. In den Ballungsräumen geht es um die Bewältigung der Fahrgastströme insbesondere in der Rush-Hour und die Frage des Ersatzes von teils überalterten Stadtbahnsystemen. Hierfür müssen belastbare Finanzierungsinstrumente gefunden werden. Zudem muss die rot-grüne Landesregierung künftig erfolgreicher als früher beim Bund verhandeln, um den NRW zustehenden Anteil zu erhalten.“

Auf dem Land wie auch in schrumpfenden Stadtteilen gehe es dagegen darum, ein attraktives Grundangebot auch bei schrumpfender Bevölkerung finanzieren zu können. Anrufsammeltaxen und ehrenamtlich betriebene Bürgerbusse, wie sie beispielsweise in Wadersloh oder Hoetmar betrieben werden, seien hierfür sinnvolle Ergänzungen zum Kernnetz des ÖPNV - jedoch kein Ersatz für guten Nahverkehr auf den Hauptachsen.

 

Rehbaum: „Was dringend erforderlich ist, ist ein demografieunabhängig finanziertes, zuverlässiges und attraktives Grundangebot für die Bürgerinnen und Bürger im ländlichen Raum."

 

Hierzu habe die Kommission einen sehr guten Vorschlag erarbeitet, nämlich die Schaffung eines ‚Qualifizierten Regionalnetzes‘ mit Bahn oder Bus in hoher Qualität, das auch bei schrumpfender Bevölkerung zuverlässig finanziert wird.

 

"Es kann nicht sein, dass Regionen mit Schienenstrang die Regionalbahn vom Land bezahlt bekommen, eine Region wie beispielsweise der Kreis Warendorf aber seine Schnellbuslinien S20 und S30 selbst bezahlen muss, nur weil es in dem Bereich zufälligerweise keine Schienen gibt.".

 

"Ein qualifiziertes Grundnetz - egal ob mit Bahn oder Bus - würde endlich faire Finanzierungsvoraussetzungen für attraktive Nahverkehrsachsen im ganzen Land schaffen."