Testjahr für Kulturbetrieb im Bahnhof

Beckum (scl) - Vorhang auf: 2014 soll zum Probejahr für den Veranstaltungsbetrieb im Kulturbahnhof Beckum werden. Das hat Eigentümer und Betreiber Stefan Schoenefeldt am Freitagvormittag dem kulturpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Thomas Sternberg, erklärt. Der stattete dem Bahnhof in Begleitung seines Fraktionskollegen Henning Rehbaum einen Besuch ab, um sich über das Projekt als solches und den Baufortschritt am alten Beckumer Bahnhof zu informieren.

Berufung von Herrn Klute ist falsches Signal für Integration

Düsseldorf/Kreis Sendenhorst. Als "falsches Signal für das Gelingen der Integration" hat der heimische Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum MdL die Ernennung von Integrations-Staatssekretär Klute (SPD) bezeichnet. "Herr Klute ist als SPD-Bundestagskandidat gescheitert und muss anscheinend von seiner Partei mit einem neuen Amt bedacht werden. In der Integrationspolitik ist er allerdings bisher nicht aufgefallen. Seine Ernennung folgt parteitaktischen Motiven und bringt unser Land beim wichtigen Thema der Migrantenpolitik nicht voran.

Herausforderungen als Transitland Nr. 1 in Deutschland gerecht werden

Henning Rehbaum MdL offizieller Vertreter der CDU-Landtagsfraktion

Als offizieller Vertreter für die CDU-Landtagsfraktion nahm Henning Rehbaum MdL an der Jahresveranstaltung der Landesverbände Spedition + Logistik sowie Möbelspedition und Logistik in Werl teil. Nach einem Gastvortrag des zuständigen Ministers diskutierten die Gäste über die Erhaltung und den notwendigen Ausbau der Infrastruktur, damit NRW auch zukünftig den Herausforderungen als Transitland Nr. 1 in Deutschland gerecht werden. Auch die Ausweitung der LKW-Maut auf Bundesstraßen, die Notwendigkeit von neuen Gewerbeflächen für die Ansiedlung oder Expansion von Unternehmen sowie der bislang reibungslos verlaufende Feldversuch für Lang-LKW wurden in den Beiträgen und anschließenden Gesprächen thematisiert.

12. Fachklasse des Berufskollegs Beckum besucht Landtag

Henning Rehbaum berichtet über seine tägliche Arbeit im Parlament und seinem Wahlkreis

Zu einem Informationsbesuch im Düsseldorfer Landtag konnte der heimische Abgeordnete Henning Rehbaum MdL die 12. Fachklasse des Berufskollegs Beckum unter Leitung von Mechthild Lammerding begrüßen. Nach einer Einführung in die Arbeit des Landtages und der Verfolgung der Landtagsdebatte von der Besuchertribüne aus, hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit mit dem Abgeordneten über aktuelle Fragen der Politik und über persönliche Eindrücke zu sprechen.

Personalkürzungen treffen Betroffene

Selbsthilfegruppe Leukämie und Lymphom begeht Fünfjähriges

Ihr fünfjähriges Bestehen feierte die Selbsthilfegruppe Leukämie

und Lymphom Münsterland-Süd am Samstagnachmittag.

An der Jubiläumsfeier nahmen nicht nur Mitglieder und Vertreter von Bundes- und Landesverbänden teil, sondern auch heimische Abgeordnete aus dem Landtag. Das traditionelle Weihnachtsfest

der Gruppe im DRK-Heim in Beckum diente in diesem Jahr zugleich als

Jubiläumsfeier. „Wir haben in den fünf Jahren nicht nur das Laufen gelernt, sondern wir haben in unserer Region auch einiges bewegt“, zog

Vorsitzende Hildegard Doliganski eine positive Bilanz.

Sie erinnerte daran, dass die Gruppe ein inzwischen jährliches Symposium für die Region ins Leben gerufen habe, um Betroffenen die

Möglichkeit zu Information und therapeutischer Versorgung zu geben. Für die Zukunft wünschte sie sich eine weitere Entwicklung im Dialog

zwischen Ärzten und Patienten.

Auswirkungen auch auf Umgehungsstraße Sendenhorst

Haushaltsdebatte im Landtag

Sendenhorst/Düsseldorf. Die Haushaltsberatungen des Landtages von vergangener Woche dürfen direkte Auswirkungen auch auf die zeitnahe Realisierung der Umgehungsstraße Sendenhorst haben, befürchtet der heimische Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum MdL.

So haben die Regierungsfraktion von SPD und Grünen den Antrag der CDU-Landtagsfraktion auf Aufstockung der Mittel für Landesstraßen um 20 Mio. EUR abgelehnt. Die CDU hatte im Rahmen ihres vorgelegten Konsolidierungskonzeptes einen Antrag vorgelegt, wonach diese 20 Mio. Euro durch Streichungen an anderer Stelle hätten finanziert werden können.

Wibbelt-Plakette für Klemens Senger

Kreis Warendorf/Ostenfelde (dis) - Im Rittersaal des Schlosses Vornholz in Ostenfelde erhielt der Ostenfelder Klemens Senger am Sonntag die Augustin-Wibbelt-Plakette verliehen. Mit der Verleihung wurden seine besonderen Verdienste in 50 Jahren  Heimat- und Kulturarbeit gewürdigt.

 

Mit der Ehrung würden besondere Verdienste um die Kulturpflege im Kreis Warendorf und um die niederdeutsche Sprache gewürdigt, sagte Dr. Hermann Mersch, Vorsitzender des Kreisheimatverein Beckum-Warendorf. Ihn freue es, dass Senger in diesem Jahr Preisträger geworden sei. Ohne ehrenamtliches Engagement wären viele Städte und Orte nicht so, wie sie heute seien, hieß es unter anderem in seinem Grußwort.

Rot-Grün beschließt Kommunal-Soli: Sendenhorst muss 81.394 Euro zahlen

Sendenhorst. Der Mittwoch war ein rabenschwarzer Tag für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt: Mit den Stimmen von SPD und Grünen hat der Landtag den Gesetzentwurf zum Kommunal-Soli verabschiedet: Sendenhorst muss 81.394 Euro zahlen. Damit hat sich Rot-Grün über die überwiegende Mehrzahl der Experten und über eine Resolution des Rates der Stadt Sendenhorst hinweggesetzt. Das Gesetz stößt bei Henning Rehbaum, CDU-MdL, auf scharfe Kritik: „Mit dem Kommunal-Soli zerstört Rot-Grün die gelebte Solidarität unter den Städten und Gemeinden. Die Abgabe ist ungerecht, verfassungswidrig und verfehlt. Für die Finanzierung der Kommunen ist einzig und allein das Land zuständig. Wenn das Land dazu nicht in der Lage ist, dürfen das die Kommunen, die wie Sendenhorst in der Vergangenheit ihre Hausaufgaben gemacht haben, nicht ausbaden“, so der Abgeordnete.

CDU-Kreisvertreterversammlung Europa

MdB Reinhold Sendker kritisiert Zwischenergebnisse der Koalitionsverhandlungen

Deutliche Kritik an den Zwischenergebnissen zu den laufenden Koalitionsverhandlungen in Berlin übte CDU-Kreisvorsitzender und MdB Reinhold Sendker in seinem Bericht aus Berlin anläßlich der Kreisvertreterversammlung Europa des CDU-Kreisverbandes Warendorf-Beckum. Vor den 160 Vertretern in der "Festhalle Everswinkel" hob er hervor, dass die Menschen völlig zu Recht erwarten, dass die Regierungsbildung in angemessener Zeit vonstatten geht und nicht fast ein ganzes Jahr für Wahlkampf und Koalitionsverhandlungen benötigt wird.  "Was wir inhaltlich derzeit aus Berlin hören, spiegelt das eindeutige Ergebnis der Bundestagswahl  noch nicht ausreichend wieder und ich würde mir wünschen, dass Frau Merkel und Herr Seehofer in der öffentlich geführten Debatte die Inhalte von CDU und CSU stärker akzentuierern würden," machte Sendker seine Haltung unmißverständlich deutlich.

Europass für Azubi Eric Sieber

 ASCHEBERG - Acht Nachwuchskräften aus dem Münsterland überreichte Henning Rehbaum, Mitglied des Landtages NRW, das Zertifikat „Europass Mobilität“, darunter Eric Sieber, Auszubildender bei der Erdgas Münster GmbH aus Ascheberg. Wege zur Internationalisierung der beruflichen Aus- und Weiterbildung zeigte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen in Münster auf. Im IHK-Forum „Aus- und Weiterbildung weltweit“ berichteten Auszubildende und junge Fachkräfte über ihre Erfahrungen mit Lern- und Arbeitsaufenthalten in Irland, Italien, Israel, Japan und den Niederlanden.