Demografischer Wandel belastet den Nahverkehr

Frühschoppen der CDU

Füchtorf - Rund um das Thema „Öffentliche Nahverkehrspolitik in der ländlichen Region“ drehte sich der kommunalpolitische Frühschoppen der CDU am Sonntagvormittag in Wappensaal des Schlosses Harkotten. Die Landtagsabgeordneten Astrid Birkhahn und Henning Rehbaum standen den Parteimitgliedern Rede und Antwort.

Wolf-Rüdiger Völler, Vorsitzender des CDU Stadtverbandes Sassenberg, nutze den kommunalpolitischen Frühschoppen, um allen Mitgliedern ein Frohes Neues Jahr zu wünschen. „Ich freue mich heute besonders, mit Astrid Birkhahn und Henning Rehbaum echte Schwergewichte der CDU- Landtagsfraktion Willkommen zu heißen und wüsche beiden viel Erfolg bei ihren Darstellungen zum Thema.“

Schützenverein Wadersloh-Geist zu Besuch im Düsseldorfer Landtag

Wadersloh/Düsseldorf. Sitzungs- und Plenarwochen im Düsseldorfer Landtag bedeuten viele Stunden Arbeit, zahlreiche Gespräche und vor allem sind die Abgeordneten nicht zu Hause.Das tut es gut, wenn sich heimischer Besuch ansagt und Besucherinnen und Besucher aus der Heimat nach Düsseldorf kommen. Daher freute sich Henning Rehbaum, bei der vergangenen Sitzungswoche Mitglieder des  Schützenvereins Wadersloh-Geist im Landtag begrüßen zu können. Zahlreiche Aspekte der Landespolitik wurden in der rund einstündigen Diskussion erörtert.

Rot-grüne Landesregierung plündert mit dem Kommunal-Soli die Stadtkasse von Sendenhorst

 Sendenhorst. Die Bezirksregierungen haben jetzt die Bescheide für den Kommunal-Soli im Jahr 2014 verschickt. Vor diesem Hintergrund übt der heimische Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum MdL erneut deutliche Kritik an der rot-grünen Landesregierung. „Nun ist es amtlich: Sendenhorst muss 81.547,37 Euro für die ungerechte Zwangsabgabe zahlen. Die Landesregierung zwingt uns ein Notopfer auf, das kaum zu verkraften ist. Die Finanzsituation hier vor Ort wird massiv bedroht. Die Solidarität innerhalb der kommunalen Familie wird endgültig überstrapaziert“, erklärt Rehbaum.

Ländlicher Raum. Zukunftsaufgaben selbstbewusst annehmen.

 Düsseldorf/Kreis Warendorf. Von vielen in den Großstädten und Ballungsgebieten belächelt, hat sich der ländliche Raum in den letzten Jahrzehnten positiv entwickelt und ist zum Stabilitätsanker von NRW geworden. Während der Strukturwandel in anderen Regionen des Landes trotz intensiver finanzieller Förderung auf der Stelle tritt, boomt die Wirtschaft im ländlichen Raum. Die Arbeitslosigkeit ist niedrig und für die Betriebe wird es zunehmend schwer geeignete Fachkräfte zu finden. Noch immer ist der ländliche Raum als Wohn- und Arbeitsort attraktiv. Jedoch gibt es auch hier besondere Problemlagen, die es zu lösen gilt.

Narren stürmen Landtag

"Närrischer Landtag" mit starker Beteiligung aus dem Kreis Warendorf: Prinzessin Sabine aus Sünninghausen mit Männertanzgruppe, Prinz Dietmar II aus Ahlen, Prinz André aus Alverskirchen. Richtig schön war's!

Gewalttätige Fußballfans behördlich aus dem Verkehr ziehen

Gewalt gegen Polizei und Rettungsdienste härter ahnden

Ahlen. Angesichts der gewaltsamen Auseinandersetzungen beim Fußballspiel von Rot-Weiß Ahlen gegen Westfalia Herne, bei dem 14 Randalierer unter Einsatz von 30 Polizeibeamten festgenommen wurden, fordert der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum (Albersloh) ein härteres Vorgehen bei Gewalt gegen Polizeibeamte und Rettungsdienste und Verhinderung der Anreise gewalttätiger Fans.

CDU begrüßt Vorschlag für demografieunabhängiges Regionalnetz mit Bus und Bahn

Henning Rehbaum zu Ergebnissen der ÖPNV-Zukunftskommission

Düsseldorf/Kreis Warendorf. Die ÖPNV-Zukunftskommission NRW hat ihre Ergebnisse vorgestellt. Dazu erklärt Henning Rehbaum, nahverkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion: "Aufbauend auf die Erkenntnisse der Kommission ist nun die Landesregierung gefragt. Was wir brauchen, sind konkrete Antworten auf die riesigen Herausforderungen im Nahverkehr im ganzen Land. In den Ballungsräumen geht es um die Bewältigung der Fahrgastströme insbesondere in der Rush-Hour und die Frage des Ersatzes von teils überalterten Stadtbahnsystemen. Hierfür müssen belastbare Finanzierungsinstrumente gefunden werden. Zudem muss die rot-grüne Landesregierung künftig erfolgreicher als früher beim Bund verhandeln, um den NRW zustehenden Anteil zu erhalten.“

Ortsumgehung Sassenberg – Minister bleibt Auskunft schuldig

Sassenberg. Die heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Astrid Birkhahn und Henning Rehbaum sind sauer. Vor Weihnachten hatten Sie sich gemeinsam schriftlich an Landesverkehrsminister Groschek gewandt und um Auskunft gebeten, warum die geplante Ortsumgehung Sassenberg (B 476) nicht mehr beim Bund angemeldet wurde. Dies ist eine unerlässliche Voraussetzung, damit diese von den Bürgerinnen und Bürgern wie dem Gewerbe gleichermaßen befürwortete Straße gebaut werden kann.

10. Klasse der Realschule Ahlen zu Besuch im Landesparlament

 Ahlen/Düsseldorf. Rund 120 Kilometer liegen zwischen Ahlen und Düsseldorf. Zwar sind 18 Mio. Bürgerinnen und Bürger von Entscheidungen des Düsseldorfer Landtags betroffen, doch nur die wenigsten waren schon einmal an dem Ort, an dem Gesetze entstehen und beschlossen werden. Auf Einladung des heimischen Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum MdL hatten jetzt die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 der Realschule Ahlen mit Gelegenheit, sich diesen Ort einmal näher anzuschauen. Nach dem Motto „Rehbaum trifft Rehbaum“ waren auch die Lehrerinnen Halina Rabe und Hety Rehbaum mit dabei. „Weder verwandt noch verschwägert!“ betonen die beiden Rehbäume, die immer wieder auf die Namensgleichheit angesprochen werden.

CDU: Schützenbrauchtum soll UNESCO-Weltkulturerbe werden

SPD, Grüne und Piraten lehnen ab!

Kreis Warendorf./Düsseldorf. „Die über 570.000 aktiven Schützinnen und Schützen in Nordrhein-Westfalen machen mit ihrem Bürgersinn, ihrer Heimatliebe und ihrem Gemeinschaftsgeist unser Land lebenswerter und schöner. Über 100 Schützenvereine im Kreis Warendorf machen aus Orten Heimat“, betont CDU-MdL Henning Rehbaum MdL. Die CDU-Landtagfraktion hat in dieser Woche einen Antrag in den Düsseldorfer Landtag eingebracht, in dem sie ausdrücklich das Ansinnen der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen auf Aufnahme des Schützenbrauchtums in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes bei der UNESCO unterstützt.